Die „PEZ“- Falle einer Frau vor Weihnachten

Gerade kurz vor Weihnachten  lauern die Stressfallen der Frau in jedem Winkel: in der Arbeit, im Haus, im Gesellschaftsleben, in der Steuererklärung – überall ist man (nein, FRAU) gefordert sämtliche Erwartungen zu erfüllen. Und zwar nicht irgendwie, sondern mit den Ansprüchen der eigenen „PEZ“ Falle. Wir werden vor eine große Herausforderung gestellt, oder besser gesagt wir manövrieren uns selbst gern in diese Falle:
PEZ:
1. P
erfektion: Perfekte Aufgabenerfüllung (alles schön, fehlerfrei und schnell)
2. Entspannung: d.h. bei der der perfekten Aufgabenerfüllung, sehr entspannt zu wirken und ein leichtes, wohliges Weihnachtsgefühl dem Kind wenigstens zu vermitteln.
3. Zufriedenheit: Aufgabenlösung zu der eigenen Zufriedenheit bewältigt, man ruht fröhlich in der eigenen Mitte

An Punkt 3. scheitern wir schon mal, da wir zu müde und fertig sind oder zu unzufrieden 1./2. nicht erfüllt zu haben. Auch schließen sich Punkt 1 und 2 bei mir aus, denn perfekte Aufgabenerfüllung in der Hektik vor Weihnachten ist bei mir nicht „entspannt“.

Beispielsweise Plätzchen backen: Vor meinem inneren Auge hab ich Anfang Dezember in der funkelnden Stube schon Plätzchen gebacken mit meinem Kind – wie in der Tchibowerbung – leise Weihnachtsmusik im Hintergrund, wir beide in schön selbstgenähten Schürzen, die Haare zurecht, um harmonisch vor uns hersummend ein schönes Lebkuchenherz nach dem anderen  zu produzieren, die dem Papa liebevoll serviert werden. Oh nein, man sollte das nicht tun, wenn man einen gewissen Film im Kopf hat, aber völlig talent- und nervenfrei ist diesen umzusetzen. Das arme Kind und der arme Mann, völlig entnervt nach der Aktion „Backen wie in der Tchibowerbung“, war der Rest der Familie mit mir durch und beschimpfte mich als „BÖSE HEXE!“ Genauer brauche ich den Backvorgang nicht mehr beschreiben…wüste Beschimpfungen, stundenlanges Küchenputzen, Wuttränen etc… Somit musste ich einsehen, dass im Weihnachtsprogrammpunkt „BACKEN“, schon mal die PEZ Falle mir völlig die Nase abbiss, ich konnte kein entspanntes Weihnachtsgefühl vermitteln und dabei perfekt meine Aufgabe erfüllen. Schuld sind einfach die zu hohen Ansprüche als moderne Mutter. Man hat072.554.665 das Bild der eigenen Mutter im Kopf, die mal schnell am Nachmittag 18 Sorten raus geblasen hat und im Anschluss noch für die Familie kochte. Gut die Stimmung war auch nicht immer prickelnd, aber sie schaffte es nicht nur „Easy Backen mit Enie“, sondern zauberte 18 „Haute Couture“ – Plätzchen.

Aber wann ist das passiert? Wann schlich sich diese PEZ Falle in mein Leben? Früher war mir das doch auch sch…egal, ob Plätzchen oder nicht. In meine Singlewohnung gab es viel Prosecco aber keine Deko. Doch irgendwann kam diese Verantwortung, als Mutter für Weihnachten verantwortlich zu sein und sein Erbe weiter zu geben, aber ich kann es nicht… wie werden wir wieder weniger Mutter Beimer dafür mehr Ennie?

Gäbe es da nicht das ausgleichende Element in der Familie: den Mann. Ich kann es ja nicht pauschalisieren, aber ich kenn keinen Mann der in der Vorweihnachtszeit im privaten Bereich in die PEZ-Falle tappt. Und warum nicht? Keine Ansprüche bzw. auch keine Ansprüche an Perfektion für Deko und Co. So tragen sie schon mal wesentlich zu Punkt 2 bei. Mich würde ja interessieren wie es aussehen würde, wenn ein Vater allein komplett für Kindergeburtstage und Weihnachten verantwortlich wären? Wahrscheinlich kahl, Chips statt Plätzchen und die Luftschlangen würden das ganze Jahr runhängen. Doch eines wäre sicher, die Kinder wären glücklich, entspannt und alles wäre perfekt! Gäbe es da nicht diese weiblichen Ansprüche, die einfach viel Arbeit machen. Aber auch mit 36 erinner ich mich gern an jede Plätzchensorte meiner Mama dankbar zurück… Man muss einfach einen „Easy Backen mit Enie“ in jedem Lebensbereich finden, um nicht als „böse Hexe!“ beschimpft zu werden und glücklich die Punkte 1./2. 3. zu erfüllen.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine liebevolle uninszinierte Weihnachtszeit, cool bleiben (werden)!

Und wenn jemand noch „Easy Geschenke“ braucht, schlenkert doch in meinem Shop vorbei, da haben sich schon einige „Weihnachtsbestseller“ rauskristallisiert:
http://de.dawanda.com/shop/xoxo-arte
weihnachtsbestseller

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s